News – Mitfahrangebot.at

Autos, Mitfahren, Geld sparen – der Blog zum Thema Mobilität in Österreich.

Trotz Parkzone in Wien kostenlos parken und Staus meiden

Der Parkwahnsinn in Wien treibt Autofahrer/innen zu recht kreativen Ideen wenn es darum geht, das Auto möglichst kostenlos in Wien zu parken. Aber auch das Umgehen von Staus in den täglichen Rush-Hour Zeiten ist ein Aspekt um zu entscheiden, wo man sein Auto abstellt.

Letztendlich zählt: das Fahrzeug gratis und verkehrsgünstig positioniert zu parken

Abends, Nachts und früh am Morgen - ein Sprichwortet lautet: der frühe Vogel fängt den Fisch, in Wien lautet das Motto: wer möglichst früh mit dem Auto unterwegs ist, steckt nicht im Stau! Foto: Mitfahrangebot.at/news

Die Stau Situation im Großraum Wien hat sich in den letzten Jahren leider immer weiter zugespitzt. Zu den Rush-Hour Zeiten (7-10 Uhr und 16-19 Uhr) muss im gesamten Stadtgebiet mit dichtem und stockenden Verkehr gerechnet werden. In diesen Zeiträumen strömt der Verkehrsfluss aus dem Wiener Umland (Niederösterreich, Burgenland, Tschechien, Slowakei, Ungarn) nach Wien hinein aber auch der innerörtliche Verkehr aus den Randbezirken in Richtung Zentrum nimmt rasant zu. Schnell und zügig durch die City fahren, dass kann man sich oft sprichwörtlich “abschminken” zu diesen Tageszeiten – stattdessen bieten die Straßen ein Stoßstangen Rambazamba und einen nervigen Stopp’N'Go Verkehr.

Für dieses Praxis Beispiel ist die folgende Ausgangssituation zu beachten:

Im Bezirk Altmannsdorf rund um die Belghofer Gasse kann man gut gelegen zu öffentlichen Verkehrsmitteln (noch! Stand Juli 2017) kostenlos parken. Foto: Mitfahrangebot.at/news

Die Arbeitsstelle ist in Wien Mitte also im totalitären Parkzonen Gebiet. Lücken kostenlos zu parken gibt es im 1. bis 6. Bezirk so gut wie keine. Parken kostet hier dein Geld!
Der Pendler/in wohnt in Floridsdorf und möchte nach der Arbeit zu einem Termin nach Eisenstadt im Burgenland mit dem Auto weiter fahren.
Aufgrund der Verkehrslage im morgendlichen und nachmittaglichen Feierabend Strassenverkehr gibt es nur eine praktische Lösung um innerhab von 30 Minuten aus dem Stadtgebiet zu fahren ohne in Staus stecken zu bleiben.

Es bietet sich an möglichst früh aus dem 21. Bezirk Floridsdorf gegen 5.30 Uhr loszufahren über die Stadtautobahn bis nach Altmannsdorf. Wieso um 5.30 Uhr schon losfahren? Ja das ist eine berechtigte Frage aber in Wien steigt die Staugefahr schon ab 6 Uhr morgens rasant an! Wer einen Job mit Gleitzeit hat, der sollte einen frühen Start in den Arbeitstag anstreben ;-)

Auf der Suche nach einem freien und kostenlosen Parkplatz sollten jedenfalls 10 bis 15 Minuten eingeplant werden. Foto: Mitfahrangebot.at/news

Im Bereich der unteren Altmannsdorferstraße (stadtauswärts) kann man in einem Parkzonen freien Gebiet sein Auto ohne Kosten parken. Einige Minuten durch die Strassen kurven sollte man aber durchaus einplanen bis ein freier Parkplatz gefunden wird. Dies ist jedoch immer noch besser als in einem teueren Parkhaus zu parken oder stündlich befristetes Parkzonen Ticket zu kaufen. Was kostet Parken in Wien in den KURZPARK ZONEN? hier https://www.wien.gv.at/verkehr/parken/kurzparkzonen/gebuehren/

Die S-Bahn Station "Hetzendorf" liegt verkehrsgünstig gelegen für Pendler/innen welche ihr Auto gratis abstellen möchten an der Altmannsdorfer Strasse (stadtauswärts). Mit der Schnellbahn dauert die Fahrt bis ins Zentrum ca. 20 Minuten und das ohne Staus! Foto: Mitfahrangebot.at/news

Von Altmansdorf fährt man anschließend mit der S2/S3 retour ins Zentrum, die S-Bahnsation heißt übrigens “Hetzendorf” und liegt praktisch an der Altmannsdorferstraße. Ja, richtig gelesen: man fährt die Strecke entgegen gesetzt zurück, welche man gerade mit dem Auto aus Norden kommend hin gefahren ist?! Die Parkraumbewirtschaftung (so heißt das bewirtschaften von Parkplätzen in der Verwaltungsfachsprache) lässt dem sparsamen Gelegenheitsautofahrer/in leider keine andere Option übrig.

Nach dem Feierabend fährt man vom Arbeitsplatz aus Wien Mitte wieder mit der S2/S3 nach Hetzendorf zu seinem geparkten Auto. Aus Wien Mitte, Bahnhofstation “Landstraße” beträgt die Fahrzeit nach Hetzendorf mit der Schnellbahn übrigens ca. 20 Minuten – ohne Staus.

Mit der Schnellbahn unterwegs, eine Option für Autofahrer/innen welche ihr Auto nicht kostenpflichtig in einer Kurzparkzone abstellen möchten aber trotzdem zeitsparend in zentrale Bezirke Wiens fahren möchten. Foto: Mitfahrangebot.at/news

Fährt man jetzt aus Altmansdorf mit seinem Auto auf die Südautobahn lässt man ein gewaltiges Staupotential zwischen St. Marx und der Hansonkurve hinter sich. In relativ kurzer Zeit ist die Südautobahn Auffahrt erreicht und kann dann direkt in Richung Eisenstadt fahren. Wer direkt aus Wien Mitte im Feierabendverkehr über die Tangente in Richtung Südautobahn fahren würde, benötigt je nach Verkehrslage mind. 45 Minuten und parkt sein Auto während der Arbeitszeit in einem dem unverschämt teuren Parkhäuser. Preise von 4€ pro Stunde sind keine Seltenheit in zentrumsnahen Parkgaragen.

Der Wiener Feierabendverkehr dauert bis 19 Uhr

Für die Rückfahrt aus Richtung Graz oder Eisenstadt kommend nach Wien sollte man übrigens von Montag bis Freitag folgendes beachten: vor 19 Uhr die Hansonkurve in Richtung St. Marx, Kagran, Stadlau zu durchfahren endet mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Stau. Ab 20 Uhr beruhigt sich oftmals die Verkehrslage wieder und die Verkehrslage ist überwiegend staufrei. Denn wer möchte schon seine Zeit und sein Spritgeld im Stau vergeuden?

Übrigens lieben es auch Mitfahrer/innen sich für ein Mitfahrangebot oder eine Mitfahrgelegenheit möglichst optimal zu treffen, so dass in der Nähe zur Autobahn die Fahrt gestartet wird. Niemand hat Lust, erstmal eine halbe Stunde durch die City zu fahren, wenn die Fahrtzeit mehrere Stunden beträgt.

Parkgebühren 4 Euro pro Stunde? Na wo gibts denn sowas?? Na klar, in Wien-Mitte.. Autofahrer/innen werden beim Parken abgezockt. Foto: Mitfahrangebot.at/news

Tags: , , , , , , , , , , , , ,